Specials
Firmenlogo
Verlag für E-Books (und Bücher), Handwerks- und Berufszeichen
Sie sind hier: Totschlag. Roman von Erik Neutsch: Beschreibung

Corona-Sonderaktion:
ab 15 € versandkostenfrei

Totschlag. Roman von Erik Neutsch
Autor:
Format:

Klicken Sie auf das gewünschte Format, um den Titel in den Warenkorb zu legen.

Preis E-Book:
7.99 €
Veröffentl.:
30.07.2014
ISBN:
978-3-86394-779-8 (E-Book)
Sprache:
deutsch
Umfang:
ca. 334 Seiten
Kategorien:
Belletristik/Thriller/Spannung, Belletristik/Thriller/Politik, Belletristik/Verbrechen
Thriller / Spannung, Politthriller/Justizthriller, Kriminalromane und Mystery
Totschlag, Mord, Wende, Enteignung, Bodenspekulation, Montagsdemo, Arbeitslosigkeit
Zahlungspflichtig bestellen

Ist es Mord, ist es Totschlag? Der allseits geachtete Facharbeiter Manfred Gütlein erschießt den Finanzdezernenten der Stadt, in der er wohnt, da er um seine Existenz fürchtet, auch um das Haus, das er sich zeitlebens erträumt und, unter Mühen, erbaut hat. Gewiss ist er der Täter, aber ist er nicht zugleich auch ein Opfer des Zusammenpralls zweier sich bisher feindlich gegenübergestandenen Gesellschaftsentwürfe?

Erik Neutsch, der in der DDR zu den meistgelesenen Schriftstellern gehörte, weil er in seinen Büchern die Intentionen vieler Menschen traf, geht in diesem Roman den Ursachen nach, die zu dieser Tat Gütleins führten. Mit weitgehend dokumentarischem Stil, ohne auf das Innenleben seiner Figuren zu verzichten.

»Totschlag« ist eine erste Abrechnung mit dem, was - offenbar im Gegensatz zu ihm - andere als eine »geglückte« Vereinigung beider deutscher Staaten betrachten. Kritisch war er schon immer. Er bleibt dabei. Es gibt in diesem Roman keinen Bruch zwischen dem Autor Neutsch und seinen früheren Werken. Nach einer Zeit des Bedenkens und - wie er sagt - des »bewussten Schweigens« legte er in seinem erstmals 1994 erschienenen Roman wiederum ein Zeugnis seines erzählerischen Könnens vor.

 

Totschlag. Roman von Erik Neutsch: Beschreibung