Specials
Firmenlogo
Verlag für E-Books (und Bücher), Handwerks- und Berufszeichen
Sie sind hier: Sein letzter Tag. Die letzten Stunden von Conrad Blenkle von Heinz Kruschel: Beschreibung

12.-15. März 2020
Halle 4, Stand B 301/401

Sein letzter Tag. Die letzten Stunden von Conrad Blenkle von Heinz Kruschel
Format:

Klicken Sie auf das gewünschte Format, um den Titel in den Warenkorb zu legen.

Preis E-Book:
4.99 €
Veröffentl.:
26.10.2014
ISBN:
978-3-95655-120-8 (E-Book)
Sprache:
deutsch
Umfang:
ca. 87 Seiten
Kategorien:
Belletristik/Krieg & Militär, Belletristik/Action und Abenteuer, Belletristik/Biografisch, Belletristik/Geschichte, Belletristik/Politik
Abenteuerromane, Historischer Roman, Belletristik: Themen, Stoffe, Motive: Politik, Kriegsromane, Biografischer Roman
Faschismus, Widerstand, Hinrichtung, Dänemark, Bremen, Schweiz, Kommunist
12 - 99 Jahre
Zahlungspflichtig bestellen

Conrad Blenkle an sein Kind:

„Ich muß von Dir scheiden, lebe wohl!

Ich habe den letzten Nachmittag verlebt und gehe dem Ende ruhig entgegen. Als Kämpfer habe ich gelebt und werde als Kämpfer sterben. Für eine Idee eintreten zu können, ist eine große, ehrenvolle Sache. Das gibt mir Kraft bis zum letzten.

Du bist der Mensch, der mir am nächsten steht. Deine Liebe und Verehrung waren für mich das Wertvollste. Wenn ich mein Leben rückschauend betrachte und Bilanz ziehe, so kann ich im großen und ganzen zufrieden sein. Aber auch ich war ein Mensch mit Schwächen und Fehlern. Trotz alledem weiß ich, dass mein Leben wertvoll war und ich Nützliches geleistet habe.

Meine letzte Mahnung an Dich ist:

Handle immer verantwortungsbewusst, arbeite unablässig an Deiner Vervollkommnung, schone Dich nie, wenn es um Großes geht und Du Dich einsetzen musst!

Lebe wohl und denke immer an

Deinen Dich innig liebenden Vater.“

Der letzte Tag vor der Hinrichtung von Conrad Blenkle, Funktionär des Kommunistischen Jugendverbandes. Er arbeitete in der Nazizeit illegal in Deutschland, Dänemark, Holland und in der Schweiz.

Sein letzter Tag. Die letzten Stunden von Conrad Blenkle von Heinz Kruschel: Beschreibung