Specials
Firmenlogo
Verlag für E-Books (und Bücher), Handwerks- und Berufszeichen
Sie sind hier: Gerda, das Nuschtchen von Elisabeth Schulz-Semrau: Beschreibung
Gerda, das Nuschtchen von Elisabeth Schulz-Semrau
Format:

Klicken Sie auf das gewünschte Format, um den Titel in den Warenkorb zu legen.

Preis E-Book:
5.99 €
Veröffentl.:
11.07.2014
ISBN:
978-3-86394-360-8 (E-Book)
Sprache:
deutsch
Umfang:
ca. 103 Seiten
Kategorien:
Belletristik/Krieg & Militär, Belletristik/Familienleben, Belletristik/Geschichte, Belletristik/Liebesroman/Geschichte/20. Jahrhundert, Belletristik/Politik
Historischer Roman, Belletristik: Themen, Stoffe, Motive: Politik, Kriegsromane, Familienleben, Liebesromane, 20. Jahrhundert (1900 bis 1999 n. Chr.)
Königsberg, Tangermünde, Dienstmagd, Waise, Flucht, Geistigbehinderter, Ausbeutung, 2. Weltkrieg, 20. Jahrhundert, Krieg, Familienbeziehungen, Familie, Frauen, Geisteskrankheit, Waisen, Geschichte, Historisch, Kinder, Junge Erwachsene, Liebe, Schule, Politik, Schikane, Tod und Sterben
12 - 99 Jahre
Zahlungspflichtig bestellen

Die todkranke Mutter der dreizehnjährigen Gerda bittet die „Gnädige“, bei der sie zusätzlich zu ihrer Arbeit an der Wäscherolle beim Hausputz hilft, sich um ihre Tochter zu kümmern. Als die Frau drei Tage später stirbt, wird die (fast) fensterlose Speisekammer als Schlafraum für das Mädchen hergerichtet, das ein Jahr später die Schule verlässt und die entlassene Dienstmagd ersetzt. Gerda hält auch auf der Flucht aus Königsberg ihren „Herrschaften“ die Treue und trägt in der schweren Nachkriegszeit mit ihrer Hände Arbeit in der neuen Heimat Tangermünde ganz wesentlich zur Ernährung bei. Ganz allmählich und sehr zaghaft entwickelt sich bei Gerda etwas Selbstbewusstsein, die nun die Frau nicht mehr „Gnädige“ nennt.

Gerda, das Nuschtchen von Elisabeth Schulz-Semrau: Beschreibung