Specials
Firmenlogo
Verlag für E-Books (und Bücher), Handwerks- und Berufszeichen
Sie sind hier: Die Gespielinnen des Königs. Frankreichs berühmteste Mätressen von Klaus Möckel: Beschreibung

12.-15. März 2020
Halle 4, Stand B 301/401

Die Gespielinnen des Königs. Frankreichs berühmteste Mätressen von Klaus Möckel
Autor:
Format:

Klicken Sie auf das gewünschte Format, um den Titel in den Warenkorb zu legen.

Preis E-Book:
8.99 €
Buch:
18.80 €
Veröffentl.:
02.03.2020
ISBN:
978-3-96521-211-4 (Buch), 978-3-86394-167-3 (E-Book)
Sprache:
deutsch
Umfang:
ca. 352 Seiten
Kategorien:
Belletristik/Geschichte, Belletristik/Liebesroman/Geschichte/Regency (Regentschaft), Belletristik/Liebesroman/Geschichte/Allgemein, Belletristik/Politik, Belletristik/Biografisch, Belletristik/Erotik/Allgemein
Erotische Literatur, Historischer Roman, Belletristik: Themen, Stoffe, Motive: Politik, Historische Liebesromane, Biografischer Roman, 18. Jahrhundert (1700 bis 1799 n. Chr.), Frankreich
Madame Pompadour, Guillotine, Französische Revolution, Ludwig XIV., Agnes Sorel, Francoise de Chateaubriand, Anne d'Etampes, Diane de Poitiers, Gabrielle d'Estrees, Henriette d'Entragues, Louise de La Valliere, Francoise de Montespan, Francoise de Maintenon, Nesle, Ludwig XV., Karl VII., Franz I., Heinrich II., Heinrich IV.
Zahlungspflichtig bestellen

"Nun war es wirklich geschehen, sie war die Hure des Thronfolgers. Die Höflinge würden es zwar nicht wagen, ihr das ins Gesicht zu sagen, aber denken würden sie es." So beginnt der Autor seine Erzählung über Diane de Poitiers, die Mätresse des späteren Königs Heinrich II., die noch heute als eine der schönsten Frauen in Frankreichs Geschichte gilt. Selbstbewusst und geschäftstüchtig, brachte sie es zu großem Reichtum und fast unbeschränkter Macht. Doch auch die anderen Damen in diesem Band, von denen die berühmteste Madame Pompadour ist, wussten ihre Fähigkeiten im Bett und am Hof zu nutzen. Von Glanz umgeben, meist intelligent und gerissen, umgarnten die Entragues, die Montespan, die Du Barry ihren Herrscher, um ihn dann am Gängelband zu führen. Freilich war ihr Weg gefährlich. Von so manchem Höfling angefeindet und von Hinterhältigkeit bedroht, durften sie nie die Gunst des Geliebten verlieren - das hätte den Untergang bedeutet.

Dieses Buch ist ein Sittengemälde, das vier Jahrhunderte französischer Geschichte darbietet. Spannend bis ins Detail, abenteuerlich und voller Witz führt es dem Leser eine Welt vor Augen, die ihn mit ihren bis zum Mord reichenden Intrigen, mit ihrer List und Gewalt, aber auch mit ihrem Charme und ihrer Lebhaftigkeit von Anfang bis Ende in den Bann schlägt.

"Als Liebhaber guter historischer Romane kann ich von diesem Buch... nur schwärmen. Klaus Möckel, Romanist, Lyriker und Krimiautor, nutzt alle diese 'Qualifikationen' für prächtige Romane im Stenogramm" (aus "L, das Magazin für reife Menschen", Cottbus).

Die Gespielinnen des Königs. Frankreichs berühmteste Mätressen von Klaus Möckel: Beschreibung