Specials
Firmenlogo
Verlag für E-Books (und Bücher), Handwerks- und Berufszeichen
Sie sind hier: Viel erlebt - viel verpasst. Erinnerungen von Rudi Czerwenka: Beschreibung
Viel erlebt - viel verpasst. Erinnerungen von Rudi Czerwenka
Format:

Klicken Sie auf das gewünschte Format, um den Titel in den Warenkorb zu legen.

Preis E-Book:
6.99 €
Veröffentl.:
03.11.2015
ISBN:
978-3-95655-561-9 (E-Book)
Sprache:
deutsch
Umfang:
ca. 168 Seiten
Kategorien:
Belletristik/Biografisch, Belletristik/Familienleben, Belletristik/Liebesroman/Geschichte/20. Jahrhundert, Belletristik/Humorvoll
Biografischer Roman, Familienleben, Zeitgenössische Liebesromane
Breslau, Jena, Rostock, Kröpelin, Lehrer, Koch, Schriftsteller, 2. Weltkrieg, Spoldershagen, Bad Sülze, Volkspolizist, Liebe, DDR, 20. Jahrhundert, Familie, Biografie, Tod, Heirat, Humor, Hund, Schule
Zahlungspflichtig bestellen

Dieses Buch verdanken Autor und Leser eigentlich einem jungen Journalisten, der im Vorfeld dessen 75. Geburtstages zu Rudi Czerwenka kam und eine Würdigung fabrizieren wollte. Während der Unterhaltung stellte er ihm auch die folgende Frage: „Und Ihr nächstes Buch?“ - Meine Memoiren“, hatte Czerwenka damals dem Interviewer ohne lang zu überlegen geantwortet.

Doch aus dieser in scheinbarer Gedankenlosigkeit und eher als Ausrede geäußerten und eher ungewollten Ankündigung entstanden etwas später doch so etwas wie Memoiren, in denen der Autor über sein Dreivierteljahrhundert auf Erden berichtet – mit Fabulierlust, Wahrheit und Fantasie.

Sein Leben und seine Memoiren beginnen am 4. April 1927 in der Hedwigsstraße im ehemaligen Breslau, führte über das Dorf Groß Leipe, wo er auch 1933 eingeschult wurde, und das Oder-Städtchen Kranz, wieder zurück nach Groß Leipe, ein Internat im Glatzer Bergland, über die Einberufung zur Wehrmacht und den ersten Kriegseinsatz bei Merseburg, am Rande der Leuna- und Bunawerke und der Gefangennahme durch die Amerikaner am 17. April 1945.

Sein Nachkriegsleben beginnt dann In Jena, wo er zunächst in einer amerikanischen Feldbäckerei arbeitet, und nach dem Einmarsch der Rotarmisten eine Lehrstelle als Koch im Hotel „Ölmühle“ antreten kann. Und noch viele weitere Stationen unter anderem als Volkspolizist, Kriminalist und drei Jahrzehnte lang als Lehrer sollten folgen, ehe Rudi Czerwenka dann ein richtiger Schriftsteller wurde. Als sein erstes Buch war allerdings schon 1959 „Magellans Page“ erschienen. Er hatte es auch deshalb geschrieben, weil ihm viele Lehrbücher zu mager und zu trocken erschienen waren …

Viel erlebt - viel verpasst. Erinnerungen von Rudi Czerwenka: Beschreibung