Specials
Firmenlogo
Verlag für E-Books (und Bücher), Handwerks- und Berufszeichen
Sie sind hier: Das Brot der Tropen von Jürgen Leskien: Beschreibung
Das Brot der Tropen von Jürgen Leskien
Format:

Klicken Sie auf das gewünschte Format, um den Titel in den Warenkorb zu legen.

Preis E-Book:
5.99 €
Veröffentl.:
10.08.2012
ISBN:
978-3-86394-581-7 (E-Book)
Sprache:
deutsch
Umfang:
ca. 114 Seiten
Kategorien:
Kinder-und Jugendbuch/Geschichte/Afrika, Kinder-und Jugendbuch/Menschen und Orte/Afrika, Kinder-und Jugendbuch/Politik und Regierung, Kinder-und Jugendbuch/Thriller und Spannung
Kinder/Jugendliche: Historische Romane, Afrika, Kinder/Jugendliche: Gegenwartsliteratur, Kinder/Jugendliche: Thriller
Angola, Alphabetisierung, Bürgerkrieg, FNLA, MPLA, UNITA
9 - 99 Jahre
Zahlungspflichtig bestellen

Mit seinem Großvater fängt es an - das Buch, das der Schriftsteller Jürgen Leskien über Afrika geschrieben hat, genauer gesagt über die Volksrepublik Angola. Großvater, der eigentlich ein Kutscher war, wusste viel, weil ihr immer genau zuhörte und weil er ein Lexikon besaß – zwar nur einen Band von zwanzig Bänden. Aber immerhin. Band eins von A bis Atlantiden. Und seinem Enkel erklärte er manches von Afrika.

Als der Jahre später wirklich in Afrika ist, in der Volksrepublik Angola, lernt er dort zum Beispiel die Hafenstadt Lobito kennen, trifft einen Wachsoldaten, der ihm mit seinem Seitengewehr eine Kokosnuss öffnet – eine Kokosnuss, die vielleicht aus Brasilien über das Meer nach Angola geschwommen war.

Viel erfährt Leskien während seines Aufenthaltes über das Leben und die politische Entwicklung in Angola von der Kolonialzeit bis zum Befreiungskampf, er erfährt von den mehr als hundert Stämmen, die sich untereinander nur schwer verständigen können, von der ersten Militärparade der Soldaten der angolanischen Volksarmee am 4.Februar 1976 über die Magistrale der Hauptstadt Luanda und von der großen Bedeutung von Sprichwörtern in der Kultur dieses Landes. Und erzählt, wie er als Mitglied einer FDJ-Freundschaftsbrigade half, junge Angolaner in der Reparatur von Lastwagen zu unterweisen und mit ihnen gemeinsam die Autos in Gang zu halten.

Jürgen Leskien berichtet, wie er in Angola Freunde, schwarze Freunde findet, aber er berichtet auch von den Tagen, da er sich nach seinem 9.000 Kilometer entfernten grünen Heimatland sehnt. Er sieht Affenbrotbäume und Maniokfelder – das Brot der Tropen – und leider keine Elefanten. Und irgendwie ist in Afrika immer auch sein Großvater mit dabei. Sein Großvater aus dem fernen Berlin. Und als er wieder nach Hause kommt, da stellt ihm der Großvater eine wichtige Frage.

Das Brot der Tropen von Jürgen Leskien: Beschreibung