Specials
Firmenlogo
Verlag für E-Books (und Bücher), Handwerks- und Berufszeichen
Sie sind hier: Autor: Volker Ebersbach
Alle Titel des Autors

Volker Ebersbach

Volker Ebersbach ist am 6. September 1942 in Bernburg/Saale geboren und dort aufgewachsen. Nach Abitur und Schlosserlehre studierte er von 1961 bis 1966 Klassische Philologie und Germanistik an der Friedrich-Schiller-Universität Jena. 1967 promovierte er über den römischen Satiriker Titus Petronius. Danach lehrte er Deutsch als Fremdsprache ab 1967 in Leipzig, 1968 in Bagdad, 1971 bis 1974 an der Universität Budapest, wo er auch mit seiner Familie lebte.

Seit 1976 ist er freier Schriftsteller, Übersetzer und Herausgeber. Er schreibt Erzählungen und Romane, Kurzprosa, Gedichte, Essays, Kinderbücher, Biografien und Anekdoten. Er übersetzte aus dem Lateinischen ausgewählte Werke von Catull, Vergil, Ovid, Petronius, das Waltharilied, Janus Pannonius und Jan Kochanowski. Einzelne Werke wurden ins Slowenische und Koreanische übersetzt.

Von 1997 bis 2002 war er Stadtschreiber in Bernburg. Danach lehrte er bis 2004 an der Universität Leipzig.

Werke (Auswahl)

Der Sohn des Kaziken. Selbstverhör (Erzählungen). 1978

Heinrich Mann. Leben, Werk, Wirken. 1978

Francisco Pizarro. Glanz und Elend eines Conquistadors. (Biografie). 1984, übersetzt ins Slowenische 1987

Peter auf der Faxenburg. (Kinderbuch). 1982

Der Verbannte von Tomi. (historische Erzählungen). 1984

Seume in Teplitz. 1984

Gajus und die Gladiatoren. (Jugendbuch). 1985

Vergil, Aeneis (aus dem Lateinischen, Prosaübertragung). 1982

Catull, Gedichte. 1974

Petron, Satyricon (Satyrgeschichten). 1984

Der verliebte Glasbläser, 1986

Ovid, Tristen (Lieder der Trauer). 1987

Rom und seine unbehausten Dichter. (Essays). 1985

Der Schatten eines Satyrs. Historischer Roman um Titus Petronius. 1986

Das Waltharilied. 1987

Adam im Paradies. (gesammelte Erzählungen). 1988

Tiberius – Erinnerungen eines vernünftigen Menschen. (historischer Roman) 1991

Caroline. Historischer Roman. 1987

Klassikerstraße – Bilder aus Deutschlands Mitte. (Bildband). 1993

Fünf Etüden über eine Eseley – Goethe und Lenz. (Erzählung). 1994

Leipzig – eine Stadtlandschaft. (Bildband). 1994

Begegnungen der Weltgeschichte. (Essays). 1994

Nietzsche in Turin. (Erzählung). 1994

Landkreis Bernburg. (Bildband). 1997

Ein geborener Genießer: Goethe-Anekdoten. 1995

Der träumerische Rebell Heinrich Heine. (Anekdoten). 1997

Heine liegt. Aus der Matratzengruft (Monolog). 1997

Carl August von Sachsen-Weimar-Eisenach (1757–1828) – Goethes Herzog und Freund. (Biographie). 1998

Geschichte der Stadt Bernburg. Band 1: 1999, Band 2: 2000

Irdene Zeit, Gedichte. 1999

Die Weinreisen des Dionysos – ein mythischer Roman. 1999

Kinder des Narziss. 2000

B-A-C-H oder Die Unwirklichkeit der Zeit. 2001

Novalis im Liebeslabyrinth. 2001

Köstliche Perlen finden sich reichlich – ein Kügelgen-Brevier. 2002

Wilhelm von Kügelgen. Der Hofmaler, der Erzähler und der Zweifler. Ein biographischer Essay. 2002

Nietzsches tragische Anthropologie. Band 1: 2002, Band 2: 2006

Die kleine Residenz. Ein Lesebuch für Bernburg. 2005

Der gestohlene Selbstmord. Parabeln. 2004

Anekdoten über Goethe und Schiller. 2005

Das Rosenwunder. (Ausschnitt aus dem Roman „Brot und Rosen“). 2007

Allgemeinbildung: Große Persönlichkeiten. 2008 (Hrsg. Martin Zimmermann)

Anekdoten über Goethe und Schiller. 2011 (mit Andreas Siekmann)

Und als ein Fremdling geblieben. Erzählungen. Nachrichten. 2012

Die letzte Fahrt der Württemberg. Erzählungen, Erinnerungen. 2012

Ich liebe, also bin ich: Stendhal. Ein biographischer Essay. 2017 (mit Margit Ebersbach).

Preise und Auszeichnungen

Lion-Feuchtwanger-Preis, 1985

Stipendiat des Künstlerhauses Wiepersdorf und des Stuttgarter Schriftstellerhauses, 1993

Alle Titel des Autors
Autor: Volker Ebersbach